Aktuelles

8. März 2021

Saarländische Skatmeisterschaft 1965

Ein Bericht im Skatfreund, Ausgabe 01/66, in der über die ersten Saarländischen Skatmeisterschaften berichtet wird

Seit Jahren bemüht sich unser Altmeister Peter Alexander Hoefges um die Verbreitung des Einheitsskats; sein erklärtes Lieblingsgebiet ist das Saarland, wo er mit Unterstützung der „Saarbrücker Zeitung” eifrig die Werbetrommel rührt. Durch Skataufgaben, die bald ein reges Interesse fanden, hat er zunächst einmal die “Skatordnung” bekanntgemacht und dann zog er von Ort zu Ort, veranstaltete Werbeturniere und regte so das Interesse. Welchen Erfolg er dabei gehabt hat, zeigen die zahlreichen Neuaufnahmen von Klubs aus dem Saarland, die in den letzten Wochen und Monaten erfolgten.

Um auch im Saarland eine Meisterschaft durchzuführen, wurden in 12 Vorrunden Teilnehmer für die Endrunde ermittelt, die dann am 28. November 1965 in Saarbrücken stattfand. 60 Teilnehmer, darunter eine Frau, hatten sich für die Endrunde qualifiziert, in der 3 Serien zu je 36 Spielen, streng nach der „Skatordnung” gespielt wurden.

Die Leitung des Turniers lag in den Händen von Skfr. Höfges, dem rührige und eifrige heimische Skatfreunde helfend zur Seite standen. Die wenigen auftretenden Streitfälle konnten von ihm ohne Schwierigkeiten geschlichtet werden, selbst die kniffligsten Fragen wußte er ebenso klar wie schnell zu beantworten. So war es kein Wunder, daß dieses Turnier in voller Harmonie ablief und zu einer echten Werbung für den Einheitsskat wurde.

Großer Sieger des Turniers wurde der Skatklub „Spiel nicht so dumm”, Dudweiler, dessen Mitglied Skfr. Oswald Geibel mit 3230 Punkten den ersten Platz belegte; auf den beiden nächsten Plätzen folgten seine Klubkameraden Skfr. Leo Raab mit 3019 und Skfr. Christian Freis mit 2936 Punkten.

Die Verbandsleitung hofft, daß in kürzester Zeit die Verbandsgruppe Saarland im Deutschen Skatverband aus der Taufe gehoben wird und wir bald die saarländischen Skatfreunde auf den großen Turnieren und Meisterschaften begrüßen können.